Home-Office: Tipps und Tricks!

by Minni

Aktuell bleiben so viele wegen des Coronavirus Zuhause. Homeoffice fällt nicht jedem von uns direkt leicht. Auch wenn man es vielleicht schon einmal gemacht hat, jetzt ist es doch irgendwie anders. Zuerst denkt man an Luxus, immerhin darf man Zuhause bleiben, muss sich nicht viel Bewegen, kullert quasi vom Bett zum Schreibtisch und Go!
– Aber ist das wirklich so gut?

Was ist produktiver?

Natürlich ist es am Ende jedem selbst überlassen, und es gibt auch keine perfekte Formel dafür – wie so oft. Dennoch möchte ich euch von meiner bisherigen Erfahrung sagen: Hemd/Bluse zusammen mit dem Kaffee oder einem schönen Tee gewinnt für mich hier eindeutig. In der Jogginghose verfällt mein Kopf viel zu schnell in den Modus: CHILLEN.

Damit mein Home-Office Tag also produktiv beginnt, trickse ich meinen Kopf ein wenig aus und beginne wie an einem normalen Arbeitstag damit mich für das Büro fertig zu machen. Das hat mir persönlich schon total dabei geholfen den richtigen Rhythmus zu finden – da er sich eigentlich kaum geändert hat! 😉 Also ~ Frisch machen, Business-Casual Look, und ein guter Tee darf nicht fehlen. So starte ich produktiver in den Tag als aus dem Bett zu kullern und mich vor den PC zu lümmeln. Es gibt noch viele weitere kleine Tricks die für einen angenehmen und produktiven Home-Office-Alltag bei mir sorgen.

Organisierter Arbeitsplatz

Genau wie im Büro auch sollte dein Arbeitsplatz aufgeräumt sein, so kannst du direkt Anfangen zu Arbeiten und hast genug Raum für deine Ideen. Zusätzlich sollte dein Home-Office Arbeitsplatz auch in einem ruhigen Raum mit genug Licht stehen. 

Alles sitzt!

Da so ein Home-Office Tag leider oft genauso lang und anstrengend ist wie ein normaler Büro-Tag, sollte ein bequemer Sitz nicht fehlen. Tisch und Stuhl sollten eine gute Höhe haben. 

Für mehr Informationen zu einem optimalen Arbeitsplatz verlinke ich euch mal die KarriereBibel hier findet ihr nicht nur eine informative Infografik, sondern auch allerlei Tipps und Hilfestellungen wie ihr angenehmer Arbeiten könnt.

Zeitmanagement

Damit ich während der Arbeit nicht gestört werde, lege ich vorher fest ab wann ich mit der Arbeit beginne und wann ich aufhöre. So können mein Mann und ich z.B. zusammen Mittagspause machen oder stören uns nicht versehentlich falls der andere noch Arbeitet.

Bleibt in Kontakt!

Nach einer Woche haben wir schon bemerkt was es ausmacht nicht täglich die lieben Kollegen zu sehen. 🙂 Irgendwie hat man das ganze Büro-Feeling etwas vermisst. Wir haben uns mithilfe von Messengern wie Microsoft Teams Abhilfe geschaffen und halten unsere Meetings nun mit via Video-Chat ab. 

Spaß nicht vergessen!

Bei all dem Stress und der Veränderung sollte der Spaß den ihr bei eurer Arbeit hattet nicht verloren gehen.

Bleibt kreativ, gesund und verliert nicht den Spaß an eurer Arbeit!

0 comment
0

You may also like

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.